Logo 1995

Portrait

Portrait

Die Wohngenossenschaft Bündnerstrasse wurde am 29. Juni 1945 gegründet und bis 1966 ausgebaut. Mit 127 Wohnungen gehören wir zu den mittelgrossen Genossenschaften im Raum Basel-Stadt. Es wurde schon damals darauf geachtet, grosszügig zu planen und zu bauen. So können wir heute in vier Liegenschaften helle und flächenmässig grosszügige Wohnungen von 2 bis 5 (evtl. 6) Zimmern anbieten.

In der Vergangenheit wurde in regelmässigen Abständen saniert und ausgebaut. Dies sind die Voraussetzungen, damit die Liegenschaften über einen guten Standardkomfort verfügen.

Um Wohnraum zu gewinnen, erhielten unsere zehn Häuser an der Sierenzerstrasse in den Jahren 2006/2007 einen ganzjährig bewohnbaren Wintergarten von mindestens 9 m2 Fläche. Die obersten Wohnungen dieser zehn Liegenschaften wurden grösstenteils zu Maisonette-Wohnungen umgestaltet.

Alle unsere Liegenschaften verfügen über Kellerräumlichkeiten mit Veloabstellplätzen, einer Waschküche mit Waschmaschine/Tumbler und einem Trockenraum. Zu den meisten Wohnungen gehört auch ein Estrichabteil.

Die Liegenschaften werden von Genossenschaftsmitgliedern verwaltet. Für die Existenz einer Genossenschaft wie der unseren, ist es von grundlegender Wichtigkeit, dass deren Mitglieder offen sind für eine aktive Mitarbeit und sich interessiert am Geschehen der Genossenschaft und deren Wohlergehen zeigen.

Die jährlich stattfindende Generalversammlung der Genossenschafterinnen und Genossenschaftern (und damit Miteigner) ist dabei ein wichtiges Instrument, sich über geplante Projekte, Tendenzen, Veränderungen und über die im vergangenen Jahr behandelten Themen zu informieren.